Freitag, 19. Juni 2020

Einblick in den Alltag während alles etwas langsamer ging....

...und das haben wir doch tatsächlich genossen.

Das Leben hatte sich gut eingespielt, wir hatten eine Routine gefunden, die Kids entspannt und fröhlich und dann gings langsam aber sicher wieder los mit Schule und Kindergarten und alles war wieder durcheinander ....
Aber erstmal noch ein paar Bilder und Sätze zum langsameren Leben...

Sonntags haben wir uns meist bei einer Freundin aus der Gemeinde getroffen, die mit ihrer Familie in ein größeres Haus gezogen war. Zuerst immer zum Helfen und jetzt aber einfach zum Zeit miteinander verbringen.

Hier schauen wir mit den Kids die aufgezeichnete Kinderkirche an. Das Niveau steigt wöchentlich und ich bin echt jedesmal platt was die Mitarbeiter da auf die Beine stellen.

Hier könnt ihr gerne mal reinschauen:
 


Für die House warming Party haben wir dann auch zusammen gekocht und lecker gegessen


Überhaupt war während der erzwungenen Auszeit mehr Zeit zum Kochen und leckere Sachen ausprobieren. Hier ein paar Bilderchen

mega leckeres Roggenbrot - allerdings nicht selber gemacht sondern geschenkt bekommen

den Kaffee Latte perfektionieren:-)

bunte Schneckchen backen

italienisches Brot getestet und für lecker befunden

Käsekuchen - das erste Mal ohne Käsekuchenhilfe dafür mit Joghurt weil es hier keinen Quark gibt

leckere kalte japanische Nudeln mit Topping

Geburtstagsgeschenk für eine Freundin fertig gehäkelt

das erste Mal auf dem Balkon gefrühstückt - auf dem Boden sitzend,  weil er für alles andere zu klein ist

es gab verletzte Finger... sie hat keine Ahnung was sie da zeigt :-)))))

Lens altes Fahrrad wurde für Luca in andere Farben umlackiert

eine Rampe wurde für Len gebaut, damit er seine Waveboardfähigkeiten noch ausbauen kann

Hasen spielen...

...und dann ging´s schrittweise zurück in Schule und Kindergarten. Bisher ist immer nur vormittags Kindergarten und Schule. Len geht immer erst zur zweiten oder dritten Stunde in die Schule, da wir vorher zusammen zu Hause deutsche Fernschule machen - Deutsch und Mathe. Die anderen Fächer hat er dann in der japanischen Schule, die den Stundenplan so geschickt legen konnten, dass das so super passt.
Auch Luca hat nur bis 11.15 Uhr Kindi und einmal die Woche fröhnt sie ihrem neuen Hobby - dem Cheer dance.



hier waren wir nach langer Zeit mal wieder zusammen in einem Recycleshop - Second Hand Laden - nicht nur ich, sondern auch die Kids hatten sichtlich Spaß

Freude - bringen diese Schuhe bestimmt in kleine Mädchenherzen :-)

Das erste Mal seit wir in Japan sind, haben wir Umesirup angesetzt. Von einer meiner Freundinnen haben wir Ume - japanische Pflaume - geschenkt bekommen und hoffen auf leckeren Sirup in so ca. 2 Wochen

Ein gemütlicher Abend mit Freunden und leckerem Essen als Dankeschön, dass sie uns einen Schreibtisch für Luca geschenkt haben.


Und dann - von einem kleinen Mädchen lange herbeigesehnt - Lucas 6ter Geburtstag!




Unser neuer Mitbewohner und Lucas liebste Freundin Bella


Hausaufgabe von der Schule - Sonnenblumen anpflanzen - naja - so ganz erfolgreich siehts noch nicht aus...aber besser als beim ersten Versuch wo einfach nichts kam. Also neue Erde und Samen kaufen und dieses Mal gings super schnell dass wir das erste grün sehen konnten.

Die Ume nach 1.5 Wochen....die Vorfreude steigt

Hier schicken wir einen wichtigen Brief auf den Weg - der japanische Staat schenkt jedem Einwohner einen Batzen Geld um die Wirtschaft anzukurbeln - und das ist der Antrag dafür 😍
Kommt hoffentlich rechtzeitig, um die fälligen Steuern und die krass hohe Krankenversicherung zu zahlen und vielleicht bleibt dann noch ein kleines bisschen übrig...

Und last but not least sind auch endlich die sogenannten Abe-Masken eingetroffen :-) Auch ein Geschenk des japanischen Staates an jeden Haushalt 2 Masken.


Keine Kommentare: