Mittwoch, 27. Dezember 2017

Gerd Strauss - nicht nur ein Missionarskollege - sondern unser Freund - ist am 9. Dezember ganz plötzlich und für uns alle völlig überraschend gestorben.
Noch immer können wir es nicht richtig glauben und der Schmerz über diesen Verlust ist nur schwer in Worte zu fassen. Noch schwerer vorzustellen ist, wie es seiner Frau Heike und den 3 Kindern geht, die ihren liebenden Ehemann und Vater verloren haben.
Gerd und seine Familie waren von Anfang an sehr wichtig für uns und ohne sie hätte Lotze Japan nicht kennen und lieben gelernt. Er war schon in seinem Missionspraktikum 2005 in Japan bei Familie Strauss untergebracht und deren sprühende Begeisterung und Liebe für Land und Leute sind auch in Lotze nicht wirkungslos geblieben.
Unseren ersten Missionsstand beim Pfingstmissionsfest 2008 hatten wir gemeinsam mit Straussens.  Während unserer Sprachschulzeit wurden wir an manch einem Sonntag abend noch von ihnen ausgeführt und konnten durch die gemeinsamen Zeit Kraft für die neue herausfordernde Woche sammeln.
Das sind nur ganz kleine Erinnerungen in der Menge die uns in den letzten Wochen immer wieder ins Gedächtnis kommen und den großen Verlust noch deutlicher machen.
Gerd hinterläßt eine Riesenlücke nicht nur in seiner Familie, sondern auch in unserem Team, in der tollen Arbeit die er im Nordosten Japans in den Übergangssiedlungen mit seiner Heike getan hat, in unseren Herzen....
Wir werden ihn wieder sehen - bei Jesus! Darauf freuen wir uns jetzt schon!


Keine Kommentare: