Montag, 13. November 2017

Dies und das...


.... ist los bei uns. Ein Post von Lotze liegt schon ein paar Tage angefangen im Entwürfefach - mal schauen ob ich meinen schneller fertig bekomme :-)


Es ist echt immer einiges los und die Erkältungszeit hat Einzug gehalten und läßt Nächte kurz und Tage lang werden...
Hier noch ein paar Eindrücke der letzten Wochen.

Lens Freunde und Mamas waren ja bei der Graffitieaktion an der Kirche und wollten dann das vollendete Kunstwerk auch sehen und sind allesamt nochmal einen Mittag mit an die Kirche gekommen. Wir haben gemeinsam gepicknickt dort und die Kids hatten viel Spaß beim Spielen und wollen gerne wieder kommen.:-) Allein schon deswegen hat sich der
Joypark gelohnt :-) 

 


Len hat auch im Kindi sehr viel Spaß mit seinen Freunden - was echt einfach nur toll ist! Ein Riesengeschenk Gottes und eine fette Gebetserhörung!

 Regen hat den Sandkasten in einen Matschteich verwandelt an dem alle nach offiziellen Kindischluss nochmal richtig viel Spaß hatten. Len wohl auch schon während der Kindizeit da seine Ersatzklamotten schon alle aufgebraucht waren und er eine Hose vom Kindi anhatte....:-)
 
 
Geburtstagsgeschenk für Lens besten Freund Haru von einem anderen Kindifreund. Das gibt in ein paar Monaten Hirschkäfer.
Wir haben ihm und seiner Schwester lieber eine Kinderbibel geschenkt, die sie wohl gerne vorgelesen bekommen.  

                

Und hier war Lucas großer Tag. Anmeldung im Kindergarten der im April dann für sie startet!
Nach ausfüllen eines Wisches, dass wir gerne Anmeldeunterlagen hätten, diese Unterlagen dann an einem festgelegten Tag im Kindi abholen, einer Infoveranstaltung, dem Ausfüllen der gesamten Unterlagen und am besagten Tag einem morgendlichen Anruf, an dem uns bestätigt wurde, dass wir kommen dürfen, gingen wir "relativ" unbekümmert zu Lucas Kindianmeldung. 
Als ich dann die erste Mama traff, die total schick angezogen war und dann auch die andern sah, war ich nicht mehr ganz so umbekümmert in meiner Jeans und so gar nicht schick. Die Papas waren oft im Anzug und Hemd da. Der von mir schnell herbeigerufene Lotze konnte da auch nicht mithalten, war aber wenigstens dabei.
Nachdem wir unseren sorgfältig ausgefüllten Anmeldebogen abgegeben hatten, hiess es warten. Dann gab es ein kurzes Vorstellungsgespräch für Luca. Aber da der Yajimakindergarten einfach nur toll ist, sollte sie nur mit ja auf ihren vorgelesenen Namen antworten und das Tier auf der selbst ausgesuchten Bildkarte benennen. Sie war etwas zögerlich was aber auch kein Problem war und bekam zur Belohnung trotzdem wie alle anderen Wasserfarben geschenkt.
An der nächsten Station durften wir dann unsere knapp 850 Euro Aufnahmegebühren - und das sind nur Aufnahmegebühren - mehr nicht - loswerden.  Dann gings weiter zum Bestellen der notwendigen Kleider und sonstigen Utensilien. Gott sei Dank bekommen wir über einen vermittelten Kontakt gebrauchte Sachen und können so eine Menge Geld sparen. Gott ist gut! Im Februar gibts dann noch einen Probekinditag an dem die Eltern teilweise dabei sein dürfen aber die Kids auch schon mal ein bisschen alleine in ihrer neuen Gruppe sind. 
Ganz schön anders als in Deutschland die Vorgehensweise - aber nicht besser oder schlechter - einfach anders :-)
Luca freut sich schon wenn sie dann ab April zusammen mit Len in den Kindi darf! Hoffen wir, dass das so bleibt :-)



Im Frühsommer hat Len Süßkartoffeln angepflanzt und jetzt durften sie diese auch selber Ernten.

Und 2 Tage später eine leckere japanische Süßigkeit daraus machen.

Und dann war es endlich soweit - das über Wochen wegen Regen verschobene Sportfest - die sogenannte Undokai - konnte stattfinden. Wochenlang hatten die Kinder viel geübt und waren dann nochmal Wochen geduldig bis sie endlich zeigen konnten was sie so drauf haben. Und das war einiges! Das Programm ging von 9.30 Uhr morgens bis 15.30 Uhr nachmittags mit nicht mal einer Stunde Mittagspause. 


Auf dem Hinweg....

 


Nicht nur die Kinder waren gefordert, auch wir Eltern waren eingespannt z.b. beim Seilziehen der Mütter und Väter gegeneinander, Tanzen mit den Kids, Bälle werfen mit den Kindern.....
Ein rundum gelungener und spaßiger Tag! Und wir sind nach wie vor fasziniert wie diszipliniert die Kinder mitmachen und wie krass die Erzieherinnen sich einbringen. Da steckt echt volles Engagement und viel Liebe dahinter!

Geschafft - sogar eine echte Medaille gabs und ein Geschenk.

Zum wohl letzten Feuerwerk für dieses Jahr sind wir dann noch mit Ellen losgezogen. Und es gab nicht nur Feuerwerk sondern ein ganzes Fest dazu. Ein kleines nur, aber auf der Festbühne war einiges geboten. Besonders die Trommler hatten es Len, aber auch mir, angetan. Es wurde nicht nur getrommelt sondern es war auch eine richtige Choreographie dabei. Echt faszinierend.


 Und um auch ein bisschen deutschen Brauchtum zu betreiben, haben wir mit Ellen zusammen aus Tetrapacks Laternen gebastelt und sind am 11.11. abends zusammen losgezogen und haben uns anschließend bei Punsch und Weckmännern gestärkt.
 
 


 

Und last but not least gab es gestern in der Gemeinde die alljährliche Segnung für alle Kinder. Die Japaner gehen sonst an den Schrein um ihre Kinder segnen zu lassen, bei uns war es eben in der Kirche. 4 Pastoren  standen vorne und beteten für jedes einzelen Kind! Echt toll! Und für die Kids gab es dann noch ein kleines Geschenk.


Keine Kommentare: