Freitag, 5. Oktober 2018

Grillworshiptaifunklausurtagung


Grill
So könnte man mit einem Wort ein paar Ereignisse der letzten Wochen zusammenfassen. Ein paar Worte mehr möchten wir aber doch darüber verlieren. 
Ende September konnte ich (Lothar) wieder im Jugendgottesdienst "NEXT" predigen. Danach waren alle zu einer Grillparty eingeladen, die recht gut besucht war. Es waren vor allem Leute aus zwei "Familys" da, in denen ich mitarbeite.
 

Worship
Jeden Mittwochabend findet neuerdings eine Worshipnight statt, bei der es einfach darum geht, gemeinsam zu singen, beten, auf Gott hören, ...Beim ersten Mal war die Atmosphäre recht international, da Leute aus sechs verschiedenen Ländern anwesend waren. Der Abend begann deshalb mit einem leckeren mexikansichen Essen und deutschen Gummibärchen als Nachtisch.


Taifun
Dieses Jahr ist in Japan vor allem durch viele Unwetter und extreme Wetterlagen geprägt. Letzte Woche kam Taifun Nr. 24 auch an unserem Haus vorbei. Im Vergleich zu anderen Gegenden kamen unser Haus und die Kirche aber sehr glimpflich davon. Sobald ein Taifun vorbeigezogen ist, zeigt sich das Wetter wieder von seiner schönsten Seite. Da der Taifun viel Meerwasser mit sich gebracht und auf den Autos eine salzig klebrige Schicht hinterlassen hat, kam es am nächsten Tag vor den Autowaschanlagen zu langen Schlangen.


Klausurtagung
Dass ein Jahr sehr schnell vorbeigeht merken wir vor allem dann, wenn wieder eine Klausurtagung ansteht. Zweimal im Jahr trifft sich das Leitungsteam der Gemeinde zu einer dreitägigen Klausur, umRückschau zu halten und die weiteren Schritte zu planen. Ich bin quasi als "Beobachter" dabei, darf mich aber genauso an den Diskussionen usw. beteiligen. Die langen Sitzungen (buschstäblich von morgens bis spät abends) sind nicht nur für mich als Ausländer anstrengend. :)
Da der Tagungsort fast direkt am Meer liegt, kann man sich in den kurzen Pausen die grauen Zellen bei einem Spaziergang am Strand wieder etwas freipusten lassen.


Der Piepmatz hatte wohl auch etwas zu sagen, aber auch die Japaner konnten ihn nicht verstehen. :)

Freitag, 14. September 2018

Neue und alte Freunde...


...neue Freunde gibts im Kindi.
Nach den Sommerferien sind Shirokun und Gomakun in den Kindi eingezogen. Neben 2 Hasen, ein paar Fischen allen möglichen Krabbeltieren die es ganz natürlich gibt, gibt es jetzt zur Freude der Kinder auch noch 2 Ziegen :)
Heut hab ich mal ein neues Brot oder sagen wir eher eine Art Hefezopf getestet...
...den wir dann gleich beim spontanen Besuch von "alten" Kindifreunden gut gebrauchen konnten.
- ohne Worte - ❤

Wieder zurück...

...sind wir nach einer längeren Sommerpause hier. Diese hatte verschiedene Gründe unter anderem ein Kurzurlaub in Deutschland, den wir alle sehr genossen haben.

Gerne sind wir dann aber auch wieder in unser japanisches zu Hause zurückgekehrt!

Weniger gern sahen wir die kleinen Mitbewohner die sich während unserer Abwesenheit hier eingenistet hatten. Der Sommer war auch hier ungewöhnlich heiss und feucht, was nicht nur viel Schimmel in der Wohnung zu Folge hatte sondern auch diese kleinen Käferlein.
Gott sei dank scheinen wir sie erfolgreich vertrieben zu haben und dank ihnen ist jetzt auch der Schrank vor der Küche ordentlich ausgemistet und aufgeräumt und auch alle Lebensmittel befinden sich sortiert in gut verschlossenen Boxen :-)

  
So sah es dann vor schon wieder knapp 2 Wochen Sonntag abends in Lotzes Büro aus - gepackte Kindisachen für unsere Beiden. Der Wiedereinstieg nach 6 Wochen Ferien war nicht einfach aber es war und ist auf jeden Fall toll Freunde wieder zu treffen und wieder einen Alltagsrythmus zu haben.
 
 
Wieder zurück haben wir auch hier schon wieder viele tolle Sachen erlebet. Schwimmbadbesuch, ein Sommerfest in Hongodai am Bahnhof, spielen mit Freunden im Park und im Mc Donalds... während Lotze auch gleich wieder voll im Kirchenalltag integriert war.

Japaner essen gerne süß und salzig zusammen. Hier hat uns meine Freundin Pommes mit Vanilleeis vorgestellt und den Kids hats tatsächlich auch total geschmeckt.
 
Am freien Tag haben wir einen Ausflug zu diesem tollen Strand gemacht, den mir eine andere Freundin vorgeschlagen hatte. Es war einfach nur toll Gottes geniale einzigartige Schöpfung an einem nochmal heissen Tag zu geniesen.  

Langsam hält aber auch hier der Herbst Einzug und es wir kühler worüber sich besonders Lotze freut :-)
Herbstzeit ist Nashizeit! Wir lieben Nashis und haben diese Prachtexemplare von meiner Freundin geschenkt bekommen. Direkt beim Kindi gegenüber werden diese Prachtstücke verkauft - mhmhm einfach nur lecker! 
Auch das erste Grossevent im Kindi fand schon wieder statt. Nachdem es aufgrund des Taifuns verschoben werden musste, konnten wir dann diese Woche bei milden Temperaturen die "fliessenden Nudeln - Nagashi Soumen" geniesen.
 

Wasser fliest durch den aufgeschnittenen Bambus und die gekochten kalten Nudeln fliesen mit und werden mit den Stäbchen geschnappt, in eine Sosse getaucht und gegessen. Len war etwas aufgeregt ob er das schafft aber wie erwartet war es kein Problem für ihn und hat ihm dann richtig Spaß gemacht :-) 

Hier noch das Ergebnis meines Versuchs Onsentamago - ein ziemlich weich gekochtes Ei, das sehr gerne in Japan gegessen wird - in der Mikrowelle zu machen. Das Erste hat geklappt - das Zweite ist zur allgemeinen Belustigung explodiert :-)  

Donnerstag, 6. September 2018

Erdbeben in Japan

Nachdem der schlimmste Taifun seit 25 Jahren gerade erst vorüber ist, hat sich heute am frühen Morgen auf der Nordinsel Hokkaido ein starkes Erdbeben mit mindestens zwei Toten, mehreren Vermissten und vielen Verletzten ereignet.
Danke an alle, die sich um unser Wohlergehen sorgen machen. Uns geht es gut und wir haben von dem Erdbeben nicht mal etwas mitbekommen. 
Vielen Dank, wenn ihr für die Menschen in den betroffenen Regionen und die Rettungskräfte betet.
 

Montag, 18. Juni 2018

Alltag ...oder auch nicht...

Seit dem Kindistart im April war schon einiges los! Da ich jetzt zu den ganzen Events 2x gehen darf, wird auch mir nicht langweilig.

Hier Cookies machen - zuerst Len..


dann Luca. 
In der gleichen Woche gabs dann noch Yakisobaparty für alle - Eltern eingeschlossen.
Yakisoba sind gebratene Nudeln mit Weisskrau, Karotten und Fleisch oder Würstle. Wir lieben Yakisoba 😍

Für den Muttertag wurde im Kindi und zu Hause kräftig gebastelt.

Als nächstes Stand ein gemeinsamer Ausflug mit den Kindern auf dem Programm. Zuerst mit allen Kindern in Lucas Altersstufe.
Neben den gemeinsamen Spielen, im zu Fuss erreichbaren Park, darf das Obento natürlich nicht fehlen. Darauf freut sich Luca immer am meisten im Kindi  😍

Und hier 3 Tage später mit Len und seinen Altersgenossen

Zum Glück viel uns rechtzeitig auf, dass Lens Reisepass abläuft. Bei einem Anruf auf der Botschaft wurde uns dann noch nahegelegt, eine deutsche Geburtsurkunde für Len zu beantragen. Da gings dann los mit Internetrecherchen, Telefonaten und Ämtergängen.
Die japanische Geburtsurkunde mussten wir in Tokyo auf dem Auswärtigenamt bestätigen lassen, dass sie auch echt ist, dann musste das alles von einem beglaubigten Übersetzer übersetzt werden, von uns Eltern war auch noch dies und das notwendig bis wir den Antrag zusammen mit dem Antrag für den neuen Reisepass  in Tokyo auf der deutschen Botschaft abgeben konnten. 
Da Len auch persönlich erscheinen musste inclusive beider Eltern, machten wir uns als Familie auf den Weg.
Um die lange Zugfahrt und das Warten zu entschädigen, gingen wir danach noch in einen schönen Park und zum Spielplatz.
Toller Park direkt gegenüber der deutschen  Botschaft.
Als das dann erledigt war, konnten wir für beide Kinder ein neues Visum beantragen.  Auch hier einiges an Papierkram und Ämtern notwendig bevor wir den Antrag einreichen konnten.
Len gehört nun zu den ältesten im Kindi. Jeden Tag darf eine festgelegte Gruppe von 4 Kindern kleine Aufgaben übernehmen wie mit der Lehrerin die Kinder grüssen im Morgenkreis, Tee ausschenken beim Mittagessen und die Teekanne wieder abspülen. Len macht das immer richtig Spass!
Letzten Samstag stand dann Spass mit Papa im Kindi auf dem Programm. 
Morgens durfte Lotze mit Luca erst Sport machen und ihr dann ein Kostüm basteln.
Nach dem Sport mit Len mittags durfte Len Papas Gesicht bemalen und einen Superheld aus ihm machen.
Letzte Woche wurde dann der Pool im Kindi aufgebaut und wenn gutes Wetter ist dürfen die Kids Klassenweise 20 min. planschen.
Bisher macht die Regenzeit allerdings ihrem Namen alle Ehre ...

Und zu guter Letz noch ein paar Bilder von Lucas viertem Geburtstag !
Hier die Feier im Kindi mit allen anderen Junigeburtstagskindern.
Sie durft ihren Namen und Alter sagen und was sie werden will wenn sie gross wird! Sie hat das Prima auf japansich gemeistert! Sind so stolz auf unsere zukünftige Rockstarin 😉😍

Luca mag gerne Schmetterlinge...
Mittags konnten wir dann mit ganz ganz vielen Menschen Geburtstag auf einem weiteren guz besuchten Festival feiern. Der Himmel hat sicj rechtzeitig geöffnet und die Sonnenwärme hat richtig gut getan.
Am Schluss gab es noch einen kurzen Kindergottesdienst um zu zeigen wie das Sonntags so läuft. Es sind viele geblieben und haben mitgesungen ung gespannt dem Theaterstück über den verlorenen Sohn zugeschaut.
Ein rundum toller Nachmittag.

Mittwoch, 23. Mai 2018

Vorbereitungen

 Vorbereitungen & Planungen...
 ...sind ein unerlässlicher Teil unserer Arbeit. Um die weitere Zukunft der Gemeinde Hongodai zu planen, nahm Lothar wieder an der Klausurtagung der Gemeindeleitung teil. Für drei Tage haben wir uns wieder im gleichen Hotel eingemietet, wie im Vorjahr. Die Tage waren aber nicht zum Entspannen, sondern mit langen Sitzungen gefüllt. Die vergangenen Monate wurden reflektiert und es wurde besprochen, was in Zukunft verändert oder neu begonnen wird. 

Interessant, wo man überall auf die deutsche Sprache trifft.
Die langen Sitzungen wurden durch das japanische Essen dazwischen wieder entschädigt. :)
Nicht gerade zur Entspannung kamen auch die vielen ausländischen Gäste, die zur gleichen Zeit im Hotel waren. Es stellte sich heraus, dass in der Woche qusi vor der Haustür der Worldcup im Windsurfen stattfindet und sich die Anmeldung dafür in der Hotellobby befindet. Leider konnten wir nicht mehr zuschauen, da die Wettkämpfe erst am Tag nach unserer Abreise begonnen haben.

 
Anmeldung für den Windsurf Worldcup.
Begonnen haben auch schon die Planungen für zwei weitere sportliche Grossereignisse, die in den nächsten zwei Jahren in Japan stattfinden werden. Das grösste Ereignis sind die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo. Davor findet 2019 auch noch der der Rugby Worldcup statt.

Werbung für den Rugby Worldcup.

Geplant sind viele missionarische Aktionen rund um die Spiele und Wettkämpfe. Das geht nicht ohne Netzwerk und Hilfe von außen. Letzte Woche waren einige Besucher aus verschiedenen Ländern in Hongodai, um die nächsten Schritte zu planen. Ein Ehepaar davon wir im September nach Japan kommen und bis nach den Olympischen Spielen beleiben. Eine weitere Famlie plant, nächstes Jahr als Missionare nach Japan zurückzukehren. Wir sind sehr gespannt, was daraus entstehen wird.

"Vorbereitung" für Olympia!

Momentan laufen auch die Planungen, wie wir in der Gemeinde den "Hiace" effektiv nutzen können. Der Hiace ist ein umgebauter Minivan, der bisher für die Impact-Arbeit der Liebenzeller Mission in Japan genutzt wurde. Die Gemeinde Hongodai hat das Auto übernommen und möchte es auch weiter missionarisch nutzen. Am letzten Sonntag wurde nach den Gottesdiensten ein Flohmarkt veranstaltet, um mit den Ennahmen einen Teil der Kosten zu decken.


Am Wochenende fand in einem Park auch eine Grillfeier mit der ehemaligen Kindergartengruppe von Len statt. Fürs Grillen waren diesmal die Männer zuständig und die Kinder vertrieben sich erlogreich die Zeit damit, kleine Krebse aus einem Schlammloch zu fischen.