Dienstag, 27. November 2018

Jesus...

 ...im Recycleshop - Secondhandladen :-)


Worshipnight


Seit ein paar Wochen gibt es immer Mittwoch abends im Haus einer Familie einen Worship abend.
In der Regel gehe ich - Tabea- hin, wenn die Kids schlafen. Ich geniese die Worshipzeit und den gemeinsamen Austausch mit anderen Christen.

Einmal im Monat gehts schon früher los und wir essen gemeimsam zu abend, spielen und lernen uns besser kennen bevor wir dann gemeinsam Gott anbeten.
Da gehen wir dann immer als ganze Familie und die Kids freuen sich schon immer drauf. Letze Woche waren wir dran mit Kochen. Gar nicht so einfach für eine unbekannte Zahl an Menschen zu kochen, aber es hat Spaß gemacht und allen geschmeckt.  

 
 Hier ein Teil der vorbereiteten Sachen

Sanma - Grillparty - zu deutsch Makrele-Grillparty

 Wenn ich mittags die  Kids im Kindi abhole, bleiben wir in der Regel noch eine Weile dort zum Spielen. In dieser Zeit ergeben sich auch immer wieder gute Gespräche mit den anderen Mamas die ihre Kinder abholen und nicht wie die Grosszahl der anderen Kinder mit dem Kindergartenbus fahren.
Wir haben es immer wieder auch von den verschiedenen Esskulturen und dass ich z.B. nie ganzen Fisch mache, weil ich nicht weiss wie es geht.
Tja und da haben sie eine Fischgrillparty organisiert um uns zu zeigen wie man das so macht - vor allem das Essen.
Wir hatten einen echt super tollen Tag in einem Park direkt am Meer mit 4 anderen Familien. Genial, dass man im November noch grillen kann ohne sich extrem einen abzufrieren. Es war zwar windig und kühl aber trotzdem hatten wir viel Spaß.


 Sanma - Makrele

 gegrillt

 bereit zum Essen

 Kindern wie Erwachsenen hats geschmeckt!

Und um unseren Freunden ein bisschen was deutsches zu zeigen, haben wir Stockbrotteig mitgebracht und an langen Kochstäbchen über dem Feuer gebacken und anschliessend mit Nutella gefüllt und verspeist.



 Auch beim Stockbrot machen hatten alle einen Riesespass und es hat geschmeckt. Selbst die Kids haben es gut durchgehalten das Brot zu backen weil die Stäbchen doch recht dünn sind im vergleich zu Stöcken und wir den Teig nur dünn drumgewickelt haben.
Das machen wir auf jeden Fall wieder.


Einen tollen Spielplatz, Skaterrampen und Basketballkörbe gab es auch so dass niemand langweilig wurde.


Aus dem Kinderwagen mach ein Gepäckwagen :-)

Montag, 26. November 2018

Japanisches Essen

Last but not least - noch 2 Bilder von leckerem japanischem Essen das wir in letzter Zeit mal geniesen konnten. In Japan wir Rettich nicht nur roh gegessen, sondern auch gekocht. 
Hier hab ich den sogenannten Daikon mit Soyasosse, japanischem Kochsake und süßem Reiswein gekocht. Mhmhm - einfach nur lecker! Wenn er fertig gekocht ist, hat der eine bräunliche Farbe von der Soyasosse und wir als eine Beilage zum Reis gegessen.


 Auf dem Weg zum Kindi hat ein neuer Supermarkt eröffnet und hierzu gab es viele Sonderangebote. Am Eröffnungstag standen die Menschen weit aus dem Laden raus Schlange... dabei sein am ersten Tag ist alles.
Ich hab mir das auf dem Heimweg lächelnd angeschaut und bin dann später mal hin. Trotzdem gab es noch billigen Fisch und deshalb am Abend zur Freude aller rohen Tunfisch.
 

Sorry ihr Lieben - das mit der Reihenfolge der Posts muss ich wohl nochmal bisle üben oder einfach mal öfter posten ... wenn ihr unten anfangt zu lesen, macht das last but not least mehr Sinn:-)

In diesem Sinne ...eine gute Nacht und auf bessere Postreihenfolgen :-) 

焼きいも大会 - Gegrillte Süßkartoffeln


 Len voller Vorfreude :-)

 ...gabs beim nächsten grossen Event im Kindi. Ein langjähriger Mitarbeiter hat aus alten Blechfässern extra hierfür "Grills" gebaut in denen unten das offene Feuer brannte und oben drin die  Süßkartoffeln gegrillt wurden. Ein toller Geruch hat uns schon morgens Empfangen als wir im Kindi ankamen und das Bild mit den "Feueröfen" im Hof ist einfach toll. Sorry dass ich kein Bild da hab.

 

 

Kindersegnug

Im November gibt es einen festen Tag, an dem die Japaner - nicht alle - in den Tempel gehen und für ihre Kinder beten lassen.  
Als Alternative zum Tempel, wurde auch bei uns am Beginn des Gottesdienstes für jedes einzelen Kind gebetet und sie wurden gesegnet.

Für diesen Sonntag hatten wir zum ersten Mal einen von Lens Freunden mit Schwestern und Mama zum Gottesdienst eingeladen und sie sind tatsächlich gekommen! Sie waren schon an der Kirche zum Spielen und auch bei den Festivals aber jetzt zum ersten Mal im Gottesdienst.

 
 
 
 Lens Freund

Wir hatten nach dem Kindergottesdienst noch viel Spaß zusammen und die Mama ein gutes Gespräch.
 
 

Und das Beste an allem ist, dass sie diesen Sonntag wieder kamen und dieses Mal sogar mit Papa. Und sie wollen wieder kommen! Halleluja! 

すいとん大会 - Suitondaikai


Suiton ist eine Art Gemüseeintopf mit Mehlklösschen drin und schmeckt tota lecker! Letzes Jahr das ersten Mal gegessen und besonders ich hab mich das ganz Jahr schon wieder auf dieses Event im Kindi gefreut! Dieses Mal durften auch die Kids nur geniesen. Schon früh morgens haben die Erzieher und die Elternsprecher - davon gibts in jeder Kindiklasse 2 (es gibts insgesamt 9 Klassen) - die Suppe im Hof draussen gekocht und eingeladen waren dann auch alle Eltern zum Essen.
 

Wir sind einfach nur jeden Tag froh und dankbar, in was für einen tollen Kindergarten unser Kids gehen können. Es ist nicht immer einfach für sie - vor allem noch für Luca - aber sie geniesen auch die vielen tollen Dinge die sie erleben können und haben viel Spaß mit ihren Freunden.
 

茶巾絞り- Chyakinshibori

Aus den letztens geernteten Süsskartoffeln - von denen jedes Kind welche mit Heim bekommen hat - wurden bei diesem Kindievent eine japanischen Süßigkeit gemacht. Die Süßkartoffeln werden mit Butter und Zucker gestampft. Das sieht dann wir hier auf dem Bild aus.
  
 

 Mit einem feuchten Baumwolltüchlein werden sie dann zu kleinen Bällen zusammengedreht...


...und noch mit Sesam verziert. Hier Lucas Endprodukt. Sieht nicht nur lecker aus sondern schmeckt auch so.
 
Len bei der Arbeit :-)

Yomiuriland...

 
... ist ein Vergnügungsspark etwa eine Autostunde von uns weg. Anfang November gab es dort ein grosses Event einer anderen Kirche - so eine Art kleines Kindermissionsfest. Es gab Musik, Theaterstück, eine koreanische Hiphopcrew war am Start, eine Message.... und zum Schluss durften die Kids die daran teilgenommen hatten für umme in den Vergnügungspark.
Mit ca. 50 Kids und Mitarbeitern aus der Kirche sind wir zusammen hingefahren und hatten einen richtig tollen Tag!
Beim Programm sassen Len und Luca mit offenem Mund staunend da und es gab keine Spur von Langeweile. Danach konnten sie es allerdings kaum erwarten alles möglichen Fahrgerät auszuprobieren :-)
Die eingeladenen Freunde sind leider nicht mitgekommen, aber da wir jetzt selber mal dort waren, können wir noch besser Werbung für nächstes Jahr machen. 

 

Besuch...


...hatten wir im Oktober von einer lieben Freundin, mit der wir am Anfang zusammen die Sprachschulbank gedrückt haben.  
Obwohl sie inzwischen mit ihrem Mann und den beiden Kindern in Hongkong lebt, haben wir immer noch Kontakt und als sie für einen Kurztrip nach Japan kam, war die Wiedersehensfreude echt gross.
Unsere Leben sind unterschiedlicher wie sie fast nicht sein können, aber trotzdem ist es immer wieder toll voneinander zu hören und sich alles paar Jahre mal zu sehen. 
Das letzte Mal war 2013 als sie uns während unserer Zeit in Deutschland besucht hat.

Deutsches Brot


 Wir lieben das japanische Essen - keine Frage, aber es geht doch trotzdem nichts über eine gute Scheibe Brot. Da es hier allerdings fast nur Weissbrot gibt und wenns was anderes gibt, das sehr teuer ist, backen wir und die meisten anderen Missionare unser Brot selbst. Da alles andere Mehl ausser normales weisses Mehl auch sehr teuer ist, bestellen wir als Missionarsgemeinschaft immer mal wieder bei einer Mühle Roggenmehl!
Dieses Mal haben das zum ersten Mal Gretel Ruoff und ich gemacht. Nachdem das Mehl geliefert worden war, haben wir uns getroffen und das Mehl in kleine Packen abgewogen, so wie die anderen es bei uns bestellt hatten.
Es hat richtig Spaß gemacht und wir hatten einen tollen Mittag und gute Gespräche beim Wiegen und Abfüllen und freuen uns jetzt am leckeren Roggenbrot.
 

Japanische Kultur

Im Sommer hat meine japanische Freundin ihr drittes Kind zur Welt gebracht. Wie in Deutschland schenkt man auch hier etwas zur Geburt. Anders ist allerdings, dass man dann auch wieder etwas zurückbekommt. Als Dank für das Geschenk gibts wieder ein Geschenk. Hier einen kleinen Sack Reis. Die Grossen Schriftzeichen bedeuten "Dank". Ausserdem steht noch drauf was sie sich für den Jungen und sich als Familie wünschen.

 

Donnerstag, 15. November 2018

Lasagne...

...gabs am Sonntag abend mit tollen Gästen.
Am Tisch seht ihr 6 Menschen aus fünf verschiedenen Ländern...wir hatten ne richtig gute Zeit zusammen.
Echt cool wenn man ne gemeinsame Vision hat - Menschen für Jesus zu begeistern ❤

Montag, 29. Oktober 2018

Essen. ..

...ist in Japan sehr wichtig und sehr lecker :-)
Die Kids lernen schon im Kindi verschieden "Essen" zuzubereiten.
Letzte Woche haben sie Reisdreiecke gemacht - Onigiris.
Es ist interessant zu sehen, wie sie die Herstellung den verschiedenen Altersstufen anpassen und ich bin immer wieder neu fasziniert und so dankbar für unsern tollen Kindi.

 Klebereis :-)))

 
 Feste drücken damit es auch ein schönes Dreieck gibt - aber nicht zu fest :-)
 
 
 Und hier übt Luca...
 
Dazu gabs dann noch gebratenes Ei, Würstle, Spinat und Suppe! 

Die Mamas die zum zuschauen und helfen immer kommen dürfen, gehen natürlich auch nicht leer aus!


Hier hab ich mich versucht ...Grüntee - Sesam - Schneckennudeln
 

Und hier 2 Bilder von Mittagessen für die Kinder im Kindi...ich versuch  mit den japanischen Mamas ein bischen mitzuhalten :-)
 
 

 
Matchabrot

Es gibt auch immer wieder verrückte neue Getränke - hier ein durchsichtiger Matcha Latte - eigentlich ist der Grün. Geschmeckt hats tatsächlich fast wie ein richtiger Matcha Latte.
 

Tierisches Vergnügen...

...haben wir in letzter Zeit auf ganz verschieden Arten und Weisen...

Am Sonntag mittag waren wir noch bisle Ball spielen auf der Wiese vor dem Haus, als plötzlich ein Mann mit dieser Riesenschildkröte vorbeikam um sie Gras fressen zu lassen :-) 
Und sie ist wohl nicht das einzige aussergewöhnliche Haustier das er besitzt...

 

Auf dem Weg zum Schlagzeugunterricht letzte Woche, sahen wir von der Brücke aus, dieses Bild: Ein Mann geht mit seinen 2 Ziegen spazieren und lässt sie das noch grüne Gras geniesen.
 

Luca liebt es die Ziegen im Kindi zu füttern.... 

Und seit ca. 3 Wochen gibt es jetzt auch noch 2 Ponys im Kindi! Das ist sooo toll und die Kids lieben es so viele Tiere um sich zu haben. Das Ziel ist, dass die Kids auch auf den Ponies reiten können. 

Wir sind unsere unliebsamen Tierchen in der Wohnung leider immer noch nicht ganz los und sind ihnen noch mit Rauchbomben an den Kragen... dazu mussten wir so gut es ging unsere Sachen wegräumen oder abdecken.... wir hoffen und beten, dass  wir diese Plage so vollens in den Griff bekommen...
 
  
 
Unterwegs beim Joggen hab ich diese schöne Kreatur Gottes gesehen...
 

Und hier haben wir Tiere gegessen :-) Unsere ersten selbstgemachen Takoyakis - Tintenfischbällchen.

  
Sehr lecker!